Wir fordern
globale Demokratie.

Das Recht auf Demokratie überschreitet nationale Grenzen.


Wir streben eine demokratische Weltordnung an, in der die Bürger auch jenseits nationaler Grenzen mitwirken.

Ein ganzheitlicher Ansatz

Demokratie ohne Grenzen verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz der Demokratieförderung, der sich von der lokalen bis zur globalen Ebene erstreckt und zugleich Repräsentation, Partizipation, Deliberation und Mitgestaltung umfasst.

Ein transnationaler Fokus

Im planetaren Zeitalter werden wichtige Entscheidungen nicht mehr im nationalstaatlichen Rahmen getroffen. Wir unterstützen nationale Demokratisierung, legen unseren Fokus aber auf mehr Demokratie in transnationalen regionalen und globalen Institutionen.

Ein internationales Netzwerk

Demokratie ohne Grenzen arbeitet international mit Partnern zusammen und ist mit eigenen Vereinigungen in Deutschland, Schweden und der Schweiz präsent. Wir streben weitere Sitze in anderen Weltregionen an, um unsere Anliegen noch besser verfolgen zu können.

Wir setzen uns für eine parlamentarische Versammlung bei der UNO ein, um die Stimme der Weltbürger zu stärken.

Wir, die Völker

Die UNO ist der Ansicht, dass Demokratie zu ihren universellen und unteilbaren Kernprinzipien gehört. Die UN-Charta beginnt mit den vielversprechenden Worten: „Wir, die Völker“. Man wird aber vergeblich nach Möglichkeiten suchen, die es normalen Bürgern erlauben, in der Weltorganisation eine Rolle zu spielen. Es ist höchste Zeit, dass die UN es gewählten Bürgervertretern erlaubt, an ihrer Arbeit und ihren Beratungen mitzuwirken.

Ein stufenweiser Ansatz

Anfangs könnten die Staaten wählen, ob ihre UNPA-Mitglieder aus nationalen (oder regionalen) Parlamenten kommen oder direkt gewählt würden. Eine UNPA könnte als beratendes Organ beginnen. Mit einem Zuwachs ihrer demokratischen Legitimität könnte nach und nach ein Ausbau ihrer Rechte und Kompetenzen einhergehen. Langfristig könnte sich die Versammlung zu einem echten Weltparlament entwickeln.

Eine internationale Kampagne

Demokratie ohne Grenzen koordiniert die internationale Kampagne für eine UN-Parlamentarierversammlung, die 2007 gestartet wurde. Die Kampagne wird von verschiedenen NGOs sowie von Menschen aus 150 Ländern unterstützt, darunter etwa 1.500 amtierende und ehemalige Parlamentsabgeordnete sowie zahlreiche bekannte Persönlichkeiten aus allen Lebensbereichen.

Das demokratische Weltparlament

Eine kosmopolitische Vision

Das neue Standardwerk über globale Demokratie von Jo Leinen und Andreas Bummel.

Seit März 2017 im Buchhandel.

V-Dem: Der Rückgang der Demokratie beschleunigt sich 1000 579 Charles Marsh

V-Dem: Der Rückgang der Demokratie beschleunigt sich

Während sich das globale Demokratie-Niveau gegenüber dem letzten Jahr nicht dramatisch verändert hat und fast auf einem Allzeithoch bleibt, hat der in diesem Monat von Varieties of Democracy (V-Dem) veröffentlichte, 178 Länder umfassende Democracy Report 2018 festgestellt, dass sich der Niedergang der Demokratie beschleunige. „Wir sind weniger optimistisch als vor einem Jahr“, schrieben die Forscher_innen…

World federalist congress in The Hague reaffirms fight for global peace, justice and democracy 2048 1182 DWB

World federalist congress in The Hague reaffirms fight for global peace, justice and democracy

Convening in The Hague, the world’s capital of international law, the World Federalist Movement (WFM) reaffirmed the organization’s fight for global justice, peace, and democracy. In a resolution adopted at the meeting, the movement underlined its „primary goal“ of institution-building and emphasized its commitment to „the reform and improvement of existing international institutions“ and „the…

The European Parliament calls for a new UN Parliament and a 2020 UN reform summit 1023 556 DWB

The European Parliament calls for a new UN Parliament and a 2020 UN reform summit

The European Parliament called on the EU’s governments to advocate the establishment of a UN Parliamentary Assembly at the 73rd session of the UN General Assembly starting in September. A resolution on the EU’s UN policy adopted today in Strasbourg states that a „United Nations Parliamentary Assembly within the United Nations system“ should be created…


Die Globale Aktionswoche für ein Weltparlament 2018 beginnt in

Demokratie ohne Grenzen braucht Ihre Unterstützung!


Wir danken unseren Hauptsponsoren in 2017/18

Darüber hinaus gilt unser Dank unseren individuellen Spendern und Unterstützern, insbesondere

Didier Coeurnelle, Belgien