Pilotprojekte für eine Online-Plattform und ein Global Democracy Lab

Some of the participants in the pilot Global Democracy Lab in Berlin, October 2019
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Die Global Voting Platform (GVP): ein altes Internet-Tool neu interpretiert für die globale Demokratie

Zusammen mit Demokratie ohne Grenzen (DWB) hat das World Parliament Experiment e.V. (WPE) an einer globalen Abstimmungsplattform (GVP) gearbeitet.

Die GVP ist ein internetbasiertes Instrument zur Förderung der globalen Demokratie, das von einer kleinen Anzahl von Teilnehmern bis hin zu einem Masseneinsatz auf globaler Ebene skalierbar sein wird. In strukturierter Weise ermöglicht es die Erstellung von Initiativen, deren Diskussion und Abstimmung verbunden mit der Möglichkeit, Stimmrechte zu delegieren. Die GVP ist Nachfolgerin eines Internet-Tools, das im Jahr 2000 eingeführt wurde und baut auf diesen praktischen Erfahrungen auf.

2019 war die Programmierung der GVP weit genug fortgeschritten, um eine Beta-Testversion zu starten. Eine erste Phase mit dem Schwerpunkt auf eine Prüfung der wichtigsten Mechanismen (wie Initiativen zu lancieren) wurde erfolgreich abgeschlossen, wobei nur kleinere Fehler identifiziert wurden. Eine zweite Phase ist noch vor dem offiziellen Start der Beta-Version im Gange.

Im Jahr 2020 wollen wir die GVP unter dem Motto “politische Wirkung generieren” weiterentwickeln. Dies werden unsere nächsten Schritte sein:

  • GVP als Diskussions- und Abstimmungsinstrument an Konferenzen einzusetzten – genauer gesagt als Vorbereitung und Unterstützung von Verfahren bis hin zur Nachbereitung und Vorbereitung von Folgeveranstaltungen;
  • Einführung einer Web-Scraping-Funktionalität, um automatisch neue Initiativen zu politischen Themen zu generieren. Auf diese Weise könnte sich die GVP zu einem Instrument für eine partizipative Debatte über Themen auf der politischen Tagesordnung entwickeln;
  • die Einführung von Authentifizierung, Identifizierung und Datenschutz nach dem neuesten Stand der Technik. Dies soll sicherstellen, den hohen Standards der Betrugsprävention und Datensicherheit gerecht zu werden, die eigentlichen Abstimmungen vorzubereiten und die Identifizierung der Nutzer zu ermöglichen.

Das Global Democracy Lab (GDL): Erster Schritt hin zu einer Global Democracy Academy?

Die GVP wurde genutzt, um das andere Projekt des World Parliament Experiment e.V. im Jahr 2019 zu unterstützen: das Global Democracy Lab (GDL). Das GDL 2019 war ein einwöchiger Führungskurs für Aktivist/innen der globalen Demokratie, der vom 21. bis 25. Oktober in Berlin stattfand. Die Teilnehmer/innen aus sechs Ländern gaben positives Feedback und tauschten gute Ideen zur Verbesserung des Formats aus. Der Kurs richtete sich an Aktivist/innen, die daran interessiert waren, moderne Führungskonzepte, die von professionellen Trainer/innen eingeführt wurden, zu nutzen, um die Mission von Demokratie ohne Grenzen effektiver zu unterstützen.

Während des Labors diente die GVP den Teilnehmer/innen als Lern- und Organisationsinstrument und katalysierte eine Diskussion darüber, wie Schritte in Richtung globale Demokratie praktikabel gemacht werden könnten.

Wir planen einen Folge-Workshop zum Thema “Internet und Demokratie” im April oder Mai 2020, zu dem wir Experten einladen werden, um die Herausforderungen der Internet-Verwaltung zu diskutieren, zum Beispiel nationale Internet-Abschaltungen, und Fragen wie freier Internetzugang und demokratiefreundliche Internet-Nutzung unterstützt werden können. So zum Beispiel durch Open-Source-Software, guten Datenschutz und Datensicherheit und mögliche Blockkettentechnologie für Dezentralisierung und Transparenz. Wir hoffen auch, Ideen zu generieren, wie die GVP zur Förderung der globalen Demokratie eingesetzt werden kann und welche Anforderungen sie erfüllen muss, um diesen Zweck zu erfüllen.

Ebenfalls im Jahr 2020 wird es eine zweite GDL geben, die die Ergebnisse des vorangegangenen Workshops mit weiteren Ideen und Konzepten verbindet, wie z.B. die Einbindung engagierter und fähiger Demokratie-Aktivisten/innen als GDL-Fellows. Wir beabsichtigen, GDL und GVP enger miteinander zu verknüpfen, indem wir die GVP als organisatorische Plattform für ein solches Programm nutzen, um die nächste GDL-Veranstaltung vorzubereiten sowie GDL-Inhalte über zukünftige Initiativen zur Diskussion bei der GVP einbringen.

Wenn diese zweite GDL gute und messbare Ergebnisse für Demokratie ohne Grenzen liefert, werden wir vorschlagen, die GDL zu einem permanenten DWB-Projekt – einer Global Democracy Academy – zu machen.

Willst du dabei sein oder informiert bleiben?

Um sich in unsere Mailingliste einzutragen oder sich an den oben genannten Projekten zu beteiligen, schreiben Sie bitte an team@world-parliament.org. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sich zu engagieren, und wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Michael Weidinger
Michael Weidinger is a member of Democracy Without Borders and lead contributor on e-voting
Rasmus Tenbergen
Rasmus is a board member of Democracy Without Borders
If you like this article, consider making a donation